Aviapics.ch

Eine Website von Aviatikfans für Aviatikfans

Cosford Airshow 2015

Die etwa 35km nordwestlich von Birmingham, GB, gelegene Militärbasis (Royal Air Force Cosford, ICAO: EGWC) ist seit Jahren Austragungsort einer beachtlichen Airshow. Trotz "British weather" wurde einmal mehr bewiesen: Yes, the Brits can ... Airshows!

Wie bereits angedeutet, die Lichtverhältnisse bei der starken Bewölkung waren alles andere als ideal für das Fotoshooting. Aber wir wollen uns nicht beklagen. Am Vortag goss es noch aus Kübeln. Davon blieben wir dann am Sonntag verschont und zeitweise zeigte sich sogar die Sonne und ein bisschen blauer Himmel.

Das Programm zeigte einen Querschnitt durch die britische Aviatikgeschichte der letzten 70 Jahre. Die Gegenwart stellten ein Eurofighter Typhoon, eine A330 der Royal Air Force und eine Grob, welche als Schulflugzeug für die Grundausbildung dient, dar. Die Red Arrows gehören zu einer so tratitionellen Airshow wie Cosford sicherlich dazu. Bedingt durch die niedrige Wolkendecke, konnten die Reds nur ein eingeschränktes, dennoch umfangreiches Programm fliegen. Cosford ist das Ausbildungszentrum für das Bodenpersonal und zwei noch zu diesem Einsatzzweck stehende SEPECAT Jaguar rollten aus eigener Kraft die Piste hoch und runter. Die Maschinen durften jedoch nicht abheben, da sie wohl nicht mehr in einem flugtauglichen Zustand gehalten werden. Die Briten haben die Jaguar schon vor einiger Zeit ausser Dienst gestellt.

Die Hubschrauberdemo, besonders mit dem Chinook, ist immer wieder spektakulär. Kaum zu glauben, was mit einem so grossen Hubschrauber alles möglich ist. Das Akroprogramm, vorgeflogen mit einer Pitts Special S2S hatte es auch in sich.

Die Hauptattraktion war aber die Avro Vulcan. Dieses unverkennbare, monströse Delta ist nur noch bis Ende Jahr am Himmel zu bewundern -  angeblich. Das hiess es nähmlich in der Vergangenheit auch schon einige Male. Hoffen wir, dass dem nicht so ist. Ein Stück "Spirit of Great Britain" würde damit wahrlich verloren gehen.

Ebenfalls eine Jet Provost T.5 und eine NF.11 Gloster Meteor zeigten sich über Cosford. Der zweite Weltkrieg war durch mehrere Formationen unterschiedlicher Varianten von Spitfires und Hurricanes, einer Solo-Vorführung einer P-40 Kittyhawk und einer Buchon, dem Spanischen Me 109 Derivat vertreten. Eine Avro Anson zeigte sich auch am Himmel. Sie wurde im WWII zu Ausbildungszwecken von Bombercrews eingesetzt. Ach ja, die Catalina durfte natürlich an einem sochen Anlass nicht fehlen.

Auch Gäste aus dem Ausland waren an der Show zu Besuch. Die Schweiz war mit einer F-18 Hornet vertreten und die Belgier mit einer F-16 Fighting Falcon. Eigentlich stand auch das Ramex Delta Team aus Frankreich und eine polnische Mig-29 auf dem Programm. Die fehlten aber.

Von Birmingham aus ist Cosford bequem mit dem Zug zu erreichen. Für die Airshow wurden zusätzliche Züge bereit gestellt. Der Anlass war gut organisiert, so dass sich die Warterei und das Gedränge in verträglichen Grenzen hielt.