Aviapics.ch

Eine Website von Aviatikfans für Aviatikfans

AMEF Dübendorf 1983

 

Am 27. August 1983 wurden in Dübendorf die 27. AVIA-Meisterschaften der Fliegertruppen durchgeführt. Zehntausende Besucher verfolgten die Vorführung der Luftwaffe, die rund anderthalb Stunden dauerte.

Natürlich war die Vorführung der Patrouille Suisse auf sechs Hawker Hunter der absolute Höhepunkt der Airshow. Die Piloten der Patrouille Suisse hatten an diesem Tag Schwerstarbeit zu verrichten, verlangte man sie doch nicht nur in Dübendorf sondern auch in Langenthal zu sehen. In der Sparte Luftkampf gewann die Fliegerstaffel 19 die Meisterwürde, im Erdkampf konnte die Fliegerstaffel 7 reüssieren. Neben dem Wettkampf der Flieger war die Verabschiedung des Venom DH-112 aus der Truppe der Höhepunkt der Veranstaltung. Nicht weniger als 250 Stück dieses eigenwilligen Düsenjägers wurden in den 50er Jahren durch die Schweizer Luftwaffe beschafft.

Durch die Grenzschichtzäune auf der Obrerseite der Flügel wurde das Überziehverhalten des Flugzeugs gegenüber der DH-100 Vampire verbessert. Trotzdem verloren insgesamt 35 Piloten ihr Leben im Einsatz auf dem Venom. Interessant ist sicherlich auch der Stückpreis eines Venoms von Fr. 700'000.- im Jahre 1958. Wenn man bedenkt, dass ein Kampflugzeug der vierten Generation heute ca. 80-100 Millionen Franken kostet, waren diese Venoms damals richtige Schnäppchen, wenn auch technisch auf einem heute bescheidenen Niveau.

Geschichte Flugtage Dübendorf