Aviapics.ch

Eine Website von Aviatikfans für Aviatikfans

Supermarine Spitfire Mk. 9 PL344

Die Spitfire Mk IX gilt als späte Version mit Merlin-Motor. Aus der sehr erfolgreichen Mk V entwickelt, wurde die Mk IX bis Kriegsende produziert, wobei immer wieder Verbesserungen in die Produktion einflossen, wie zum Beispiel Motoren mit höherem Ladedruck, dem Anbringen einer Vollsichthaube oder der Vergrösserung des Seitenruders.

Die PL344 wurde bei den Vickers-Armstrong-Werken in Castle Bromwich im Jahre 1944 gebaut. Die Spitfire wurde hauptsächlich durch kanadische Squadrons (442, 401) im Jahre 1945 eingesetzt.
Nach dem Krieg wurde die Spitfire für ein paar Jahre in den Niederlanden bei der Anthony Fokker Technical School eingesetzt. 1985 wurde die PL344 durch Charles Church gekauft. Der Erstflug nach der Restaurierung fand am 11. März 1991 in Micheldever statt mit der Registrierung G-IXCC.
Danach wurde die Maschine an das Weeks Air Museum in Miami Florida verkauft. 2007 wurde die Spitfire nach Grossbritannien zurückgeführt und landete bei der Aircraft Restoration Company in Duxford. Nach einer neuerlichen Restaurierung machte die Maschine in völlig neuem Kleid am 24. Oktober 2007 ihren erneuten Erstflug.
Die Maschine trägt nun den originalen Anstrich, welchen sie anlässlich des D-Day erhielt inklusive der Invasionsstreifen. Seither verliess die Spitfire Duxford nicht mehr und wird seit dem 15. Januar 2008 von der Spitfire Limited unterhalten und geflogen.