Aviapics.ch

Eine Website von Aviatikfans für Aviatikfans

Mirage III DS (HB-RDF)

Die Mirage III DS (J-2012) wurde 1982 mehrheitlich aus vorhandenen Ersatzteilen aus der Schweiz in Mérignac (F) zusammengebaut.

Von 1983 bis 2003 wurde der Doppelsitzer während 1387 Stunden in der Luft bewegt. Im Jahre 2006 erfolgte die Übergabe der Mirage III DS an das Museum Clin d'Ailes in Payerne.

In 4200 Stunden Arbeit wurde die Mirage wieder flugtauglich gemacht. Im Herbst 2008 war es dann soweit und die Maschine wurde als HB-RDF zivil zugelassen.

Es ist die einzige Mirage III weltweit, die mit einer zivilen Zulassung Passagierflüge durchführen darf. Zugelassen sind Unterschallflüge nach Sichtflugregeln. Jeder Flug benötigt ca. 50 Stunden Vorbereitung. Der Code aller doppelsitzigen Mirage ist "EMIR" (E für exercice und MIR für Mirage).

Im Gegensatz zu den einsitzigen Maschinen waren die doppelsitzigen ohne Radar ausgestattet. Ihre Bewaffnung bestand aus zwei 30 mm Kanonen, zwei Infrarot-Lenkwaffen und Täuschkörpern.

Quellen: