Aviapics.ch

Eine Website von Aviatikfans für Aviatikfans

Geschichte Flugtage Dübendorf

1910

Die erste Zürcher Flugwoche in Dübendorf zieht 100'000 Zuschauer in ihren Bann. Dübendorf-Wangen wird erster Flugplatz mit permanenten Einrichtungen in unserem Land.

1914

Flugmeeting vom 1. - 4. März in Dübendorf mit 10'000 Besuchern. Erste Frau, die in Dübendorf fliegt, ist Madame Richet auf Caudron Zweidecker.

1920

Flugtag in Dübendorf am 18. Januar mit Staffelflügen und Akrobatik zugunsten notleidender Kinder im Ausland.

1922

Am I. Internationalen Zürcher Flugmeeting vom 3.-9. September in Dübendorf gewinnt Oblt. Robert Ackermann mit Nieuport-Bebe die Akrobatikkonkurrenz vor 22 Mitbewerbern aus fünf Nationen.

1925

Die Militärflugkonferenz in Dübendorf am 17. Oktober wird zum ersten Mal von der neu gegründeten AVIA organisiert. So nennt sich die Gesellschaft schweizerischer Offiziere, bestehend aus derzeitigen oder ehemaligen Angehörigen der Fliegertruppen.

1927

Am II. Internationalen Zürcher Flugmeeting im August in Dübendorf, veranstaltet durch den AeCS und die AVIA, messen sich die Flieger aus zehn Nationen in elf Disziplinen. Hptm. Walter Burkhard gewinnt dabei mit Dewoitine D-19 die Dreieckflug-Geschwindigkeitskonkurrenz.

1932

Das III. Internationale Zürcher Flugmeeting wird zu einer aviatischen Demonstration grossen Massstabes, denn elf europäische Nationen mit 240 Konkurrenten nehmen teil. In sieben internationalen und vier nationalen Wettbewerben wird der Standard gemessen. Bei Ihrem erstmaligen Auftritt in der Schweiz gewinnt die Junkers Ju-52/3m den Alpenrundflug.

1937

Das IV. Internationale Zürcher Flugmeeting vom 27. Juli bis 1. August wird in Dübendorf durchgeführt. Dieser Anlass wird zur grossen Heerschau der europäischen Militärluftfahrt vor dem Zweiten Weltkrieg. Dominiert wird das Meeting von sechs erstmals vorgeführten, alle anderen Flugzeuge bezüglich Leistung überragenden deutschen Messerschmitt-Bf-109-Jagdflugzeugen . Die deutsche Equipe mit 36 Flugzeugen, erkämpft sich in allen Disziplinen den ersten Preis. Einzig die internationale Staffelkonkurrenz gewinnt die Tschechoslowakei vor Italien.

1949

Das erste internationale Zürcher Flugmeeting der Nachkriegszeit vom 24./25. September in Dübendorf zeigt vor allem den Stand unserer Luftrüstung mit den neuen DH-100 Vampire und P-51 Mustang Kampfflugzeugen. Mit über 75'000 Besuchern werden die Eintritte gegenüber den internationalen Vorkriegsmeetings weit übertroffen.

1956

Das internationale Zürcher Flugmeeting vom 26./27. Mai findet gleichzeitig in Kloten und Dübendorf statt. Neun Länder sind mit über 100 Flugzeugen an der Ausstellung und den Flugvorführungen beteiligt. Eine erstmalige Schau von grossen Raketenwaffen, die erste Teilnahme eines russischen Düsenverkehrsflugzeuges vom Typ Tupolew Tu-104, die Flugvorführungen ausländischer Kunstflugformationen sowie verschiedene Überschallflüge finden das besondere Interesse der rund 400'000 Zuschauer im Raum Dübendorf.

1957

Die AVIA, Gesellschaft der Offiziere der Fliegertruppen, führt im August in Dübendorf die 1. Meisterschaft der Flugwaffe durch. Sieger in diesem Wettkampf der Piloten wird die Fliegerstaffel 16 des Überwachungsgeschwaders.

1962

An der 6. Meisterschaft der Flugwaffe am 25. August, organisiert von der AVIA, nehmen in Dübendorf erstmals alle 21 Fliegerstaffeln amWettkampf teil. Den Sieger stellt die Fliegerstaffel 17 des Überwachungsgeschwaders.

1964

Die Fliegertruppen feiern ihr 50-jähriges Bestehen mit grossen Flugmeetings: Am 27. Juni in Dübendorf, am 4. Juli in Payerne und am 11. Juli in Locarno. Der grösste Jubiläumsanlass mit Flugvorführungen von rund 100 Militärflugzeugen, Schiessdemonstrationen mit Kanonen und Raketen sowie Napalmbombenabwürfen lockt über 100'000 Zuschauer nach Dübendorf.

1968

Mit der erstmaligen Teilnahme von Fliegerbodenformationen wird die bisherige 12. Meisterschaft der Flugwaffe der AVIA-Flieger im Juni in Dübendorf zur Meisterschaft der Fliegertruppen ausgeweitet. Die FlplAbt 9 wird Sieger im ersten Wettkampf der Fliegerbodentruppen; mit der Fliegerstaffel 9 gewinnt erstmals eine Milizstaffel die Meisterschaft der Flugwaffe.

1974

Zum Jubiläum «60 Jahre Fliegertruppen» finden in Dübendorf, Locarno und Payerne Flugvorführungen und Ausstellungen statt.

1980

Im Rahmen der 19. Meisterschaft der Fliegertruppen der AVIA-Flieger(AMEF) vom 28. August in Dübendorf ehrt der Kommandant der Flieger- und Fliegerabwehrtruppen, Korpskommandant Bolliger, die Veteranen der Luftkämpfe im Jura vom Mai/Juni 1940. Erstmals nehmen die Fallschirmgrenadiere an der AMEF teil.

1984

Am 25. August wird im Rahmen der AVIA-Meisterschaften der Fliegertruppen in Dübendorf und in Anwesenheit des Chefs des Eidg. Militärdepartementes, Bundesrat Delamuraz, gefeiert. Anlass dazu sind: 70 Jahre schweizerische Fliegertruppen und 20 Jahre Patrouille Suisse.

1985

Am 23. und 24. August werden unter grosser Anteilnahme von Behörden und Bevölkerung die Feiern «75 Jahre Flugplatz Wangen-Dübendorf» durchgeführt. An den Flugvorführungen beteiligen sich alle Sparten des Aero-Clubs, der Swissair und der Flugwaffe. Zum fliegerischen Rahmenprogramm der AVIA-Meisterschaften der Fliegertruppen (AMEF) strömen eine Woche später, am 31. August erneut über 100'000 Besucher nach Dübendorf.

1989

Am Jubiläum «75 Jahre Fliegertruppen» und «25 Jahre Patrouille Suisse» am 26. August springen 75 Fernspäher mit Fallschirmen aus Porter-Flugzeugen ab und 75 Kampfflugzeuge defilieren bei den Flugvorführungen in Dübendorf.

2000

Vom 16. bis 18. Juni findet auf dem Flugplatz Dübendorf ein dreitägiges Flugmeeting statt. 90'000 Zuschauer verfolgen den Jubiläumsanlass. Gefeiert wird das 90-jährige Bestehen des Flugplatzes Dübendorf wie auch des Zürcher Aero-Clubs. Auf Jetflüge wurde verzichtet. In der statischen Ausstellungen finden sich rund 140 historische Flugzeuge.


Quellennachweis:

  • CHRONIK DER SCHWEIZER MILITÄRAVIATIK - Ernst Wyler - Huber & Co. AG
  • BORDBUCH DER SCHWEIZER LUFTFAHRT - Ernst Wyler - NZZ Verlag